Volkshochschule Pirmasens

Homepage Stadt Pirmasens Kursanmeldung Einzelveranstaltungen Kursübersicht NEWS E-Mail Datenschutz/-sicherheit

Seminarreihe: „Das Bauhaus und seine Lehrer”
(Abb.: vhs/pk 1)

Im Jahr 2019 jährt sich das 100-jährige Jubiläum des Weimarer (später Dessauer) Bauhaus. Die Bauhaus Bewegung gilt als ein Schlagwort für Modernität insbesondere in der Architektur.

Architekten wie Gropius und Mies Van der Rohe prägten die Entwicklung des Bauhaus und schufen Gebäude die ihrer Zeit gut 50 Jahre voraus waren. Als akademische Einrichtung bildete das Bauhaus mit wechselnden Seminaren jedoch nicht nur Architekten aus, junge Menschen wurden in den malerischen und gestalterischen Grundlagen eingeführt und eine Generation von Designern und Gestaltern durch die Bauhauslehrer geprägt.

Die berühmtesten Lehrer sind heute für ihren ganz eigenen Stil bekannt: Wassily Kandinsky, Paul Klee, Lyonel Feininger oder auch der durch seine Farbtheorien bekannte Maler Johannes Itten.

Bauhaus Dessau, Unesco WeltkulturerbeIn diesen Workshops befassen wir uns mit jeweils einem der Bauhauslehrer mit dem Schwerpunkt auf Malerei und Grafik. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Wissenswertes rund um die Persönlichkeiten von Klee & Co. Wir lassen uns durch deren Arbeiten inspirieren und führen jeweils eine kleine praktische Arbeit durch.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig, nur Offenheit und Spontanität.
(Abb. rechts, VHS/pk: Bauhaus Dessau2 - Unesco Weltkulturstätte)


8105 Workshop: 100 Jahre Bauhaus – Gunta Stölzl

Tagesseminar
Bild: vhs/pk-Entwurf zu 'Textilien ...'

Gunta Stölzl studierte zwischen 1919 und 1925 als Studentin am Bauhaus Weimar und Dessau u.a. bei Johannes Itten, Paul Klee und Georg Muche. Sie besuchte Ittens Vorkurs und war tätig in der Glasmalerei, der Wandmalerei und der Weberei. Zunächst als Werkmeisterin, später als Leiterin der Weberei konnte Stölzl als eine der wenigen Frauen sich im männerdominierten Umfeld durchsetzen. In ihren Teppichentwürfen und Designs arbeitet sie mit geometrischen Grundformen und setzt so die Formensprache des Bauhauses in ihren Arbeiten beispielhaft um.

Im Seminar erfahren wir über Stölzls Entwicklung und zeichnen einen eigenen Entwurf nach dem Vorbild von Stölzls Design. Dabei orientieren wir uns an Skizzen wie „Fünf Chöre” von 1928.

Die Materialien werden gegen einen Unkostenbeitrag in Höhe von € 2,00 von der Dozentin zur Verfügung gestellt.

Bitte mitbringen: Lineal oder Geodreieck, Zirkel (falls vorhanden).

Anmeldeschluss: 4. November 2019

Denise Kamm    
1 Samstag
Kursgebühr: € 18,00 (ohne Materialkosten)
Volkshochschule

Samstag, 9. November 2019    
14.00 – 17.00 Uhr


8106 Workshop: 100 Jahre Bauhaus – Oskar Schlemmer

Tagesseminar
Bild: vhs/pk-Entwurf zu 'Dancing Robots'

Von 1921 bis 1929 war Oskar Schlemmer als Meister am Bauhaus in Weimar und in Dessau tätig. Er leitete als Formmeister zeitweilig die Wandmalereiabteilung im Wechsel mit Johannes Itten, die Steinbildhauerei, die Holzbildhauerei, die Metallwerkstatt und unterrichtete Aktzeichnen. Schlemmer war vielseitig involviert in die Außendarstellung des Bauhauses, dessen bekanntestes Signet (Logo) eine Variation seiner Gesichterstudien darstellt. Ab 1923 war er Leiter der Bühnenwerkstatt und ging mit einem eigenen Bühnenprogramm auf Tournee, das seine Vorstellungen eines neuen Menschenbildes präsentiert.

Im Seminar befassen wir uns mit Schlemmers biographischen Stationen und betrachten seine Hauptwerke wie die „Bauhaustreppe“ und das „Triadische Ballett“. Des Weiteren fertigen wir eine kleine plastische Arbeit als Figurine angelehnt an das „Triadische Ballett“ an.

Die Materialien werden gegen einen Unkostenbeitrag in Höhe von € 4,00 von der Dozentin zur Verfügung gestellt.

Anmeldeschluss: 11. November 2019

Denise Kamm    
1 Samstag    
Kursgebühr: € 18,00 (ohne Materialkosten)
Volkshochschule
    
Samstag, 16. November 2019
14.00 – 17.00 Uhr


8107 Workshop: 100 Jahre Bauhaus – László Moholy-Nagy

Tagesseminar
vhs/pk: Nachbildung 'Q1 Suprematistic'

László Moholy-Nagy war als Meister im Bauhaus von 1923 bis 1928 tätig. Als Künstler befasste er sich mit unterschiedlichsten Themen und Techniken wie Collagen, experimenteller Fotografie und führte in seinen Kursen Grundlagen von Statik und Dynamik ein. Von 1923 bis 1925 war Moholy-Nagy Leiter des Vorkurses und Leiter der Metallwerkstatt in Weimar, ab 1925 setzte er diese Tätigkeit in Dessau fort.

Moholy-Nagys Bilder zeigen stark reduzierte Kompositionen, die bei genauer Betrachtung einem bestimmten Schema zu folgen scheinen. Wir untersuchen seine Bilder, ziehen Sichtlinien ein und versuchen ein eigenes Bild zu konstruieren.

Zum Ausklang machen wir kleine Materialübungen mit dem Ziel eine abstrakte Figur so zu gestalten, dass sie im Gleichgewicht bleibt.

Die Materialien werden gegen einen Unkostenbeitrag in Höhe von € 2,00 von der Dozentin zur Verfügung gestellt.

Anmeldeschluss: 18. November 2019

Denise Kamm    
1 Samstag
Kursgebühr: € 18,00 (ohne Materialkosten)
Volkshochschule
    
Samstag, 23. November 2019    
14.00 – 17.00 Uhr